Egal ob entlang des Ku’damms oder in den Randgebieten der Berliner City West, der derzeitige Strukturwandel führt zu einem zunehmenden Leerstand. Die Herausforderungen der letzten Jahre haben viele Geschäfte dazu bewegt, ihre Geschäftstüren zu schließen. Diese Schwierigkeit wird zusätzlich durch eine niedrige Anzahl potenzieller Nachmieter verstärkt. Sogar erstklassige Standorte bleibenArtikel Lesen

In Berlins Justiz herrscht akuter Mangel an Personal, insbesondere bei der Staatsanwaltschaft, dem Kammergericht und in den Haftanstalten. Bei der Berliner Staatsanwaltschaft sind zum Stand vom 30. Juni 47 Stellen unbesetzt. Beim Kammergericht gibt es 60 offene Positionen und in den Haftanstalten fehlen insgesamt 217 Mitarbeiter. Die Situation ist besondersArtikel Lesen

Die Menge an explosiven Stoffen, die auf dem Sprengplatz im Grunewald gelagert wird, wurde nach dem Feuer letzten Jahres deutlich verringert, wie von der Senatsinnenverwaltung mitgeteilt wurde. Am Mittwoch wurde berichtet, dass es derzeit 4,4 Tonnen sind. Vor dem Brand vor knapp einem Jahr lag die Nettoexplosivmasse (NEM) – dasArtikel Lesen

In den Berliner Bezirke werden diese Woche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordnungsämter verstärkt in Zivil- oder Dienstkleidung unterwegs sein werden. Sie werden die Besucher auf Verstöße ansprechen, wobei sie unter anderem darauf achten werden, ob Hundebesitzer die Leinenpflicht für ihre Vierbeiner einhalten. Diese koordinierte Aktion, die von allen Bezirken durchgeführtArtikel Lesen

Die Suche nach staatlich geförderten Sozialwohnungen in Berlin gestaltet sich für Mieter mit geringem Einkommen zunehmend problematisch. Der Bestand an solchen Wohnungen in der Stadt ist bis Ende 2022 innerhalb eines Jahres um 4.519 Einheiten auf 104.757 Wohnungen gesunken. Besonders beunruhigend ist die Tatsache, dass im Jahr 2022 lediglich 1935Artikel Lesen

Durch die Annahme des Sondervermögens „Klimaschutz, Resilienz und Transformation“ in Höhe von fünf Milliarden Euro durch den Berliner Senat verschärft sich die finanzielle Lage der Stadt drastisch. Gegenwärtig beläuft sich die Verschuldung des Landes bereits auf über 60 Milliarden Euro, bei einem Haushaltsvolumen von etwa 37 Milliarden Euro. Der FinanzsenatorArtikel Lesen

Verdiente Anerkennung: Die Berliner Volksbank wurde kürzlich von der DZ Bank als „Premium-Partner“ im Bereich der Fördermittelberatung 2022 ausgezeichnet, und zwar als eine von nur 12 von insgesamt 190 teilnehmenden Banken im Norden und Osten Deutschlands. Diese Auszeichnung wurde der Bank aufgrund ihrer erfolgreichen Vermittlung von Förderkrediten verliehen, bei denenArtikel Lesen

Berlin will zusätzliche Milliardensummen für mehr Klimaschutz ausgeben. Am Dienstag brachte der schwarz-rote Senat dazu einen Gesetzentwurf für ein sogenanntes Sondervermögen in Höhe von fünf Milliarden Euro auf den Weg. Die Summe soll über Kredite finanziert werden und in Projekte fließen, die nicht über den regulären Landeshaushalt bezahlt werden, wieArtikel Lesen

Landeswahlleiter Stephan Bröchler hat in einem auf Youtube veröffentlichten Video erklärt, dass Berlin sich auf eine komplette Wiederholungswahl zum Bundestag in allen Wahllokalen einstellt, nicht nur in einem Teil davon. Die Vorbereitungen sind Teil der Planung für die Wahl zum Europäischen Parlament am 9. Juni 2024. Der Berliner Verfassungsgerichtshof hatte imArtikel Lesen

In Rechenzentren werden große Datenmengen verarbeitet, was einen enormen Datenverbrauch und die Freisetzung von beträchtlicher Wärme zur Folge hat. Doch die Betreiber haben eine kluge Lösung entwickelt: Die entstehende Wärme soll zur Versorgung von Wohnungen und Gewerbeimmobilien genutzt werden. In Berlin arbeiten die Unternehmen DATA2Heat und NTT Global Data CentersArtikel Lesen

Christoph Ahlhaus, der ehemalige Erste Bürgermeister von Hamburg, warnt in der Sendung „BERLINboxx – Das Business Magazin“ davor, dass der Mittelstand derzeit vor großen Herausforderungen steht. Er betonte, dass es dem deutschen Mittelstand so schlecht wie noch nie gehe. Als neuer Vorsitzender des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) – der größtenArtikel Lesen

Die Situation im Wohnungsbau in Berlin ist besorgniserregend, wie die Daten des BBU, des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen, deutlich zeigen. Die unzureichende Förderung von Bauprojekten, die inkonsistente Umsetzung der GEG-Novelle und die anhaltende Debatte über Enteignungen haben zu einem äußerst negativen Einfluss auf den Wohnungsmarkt geführt. Diese Faktoren stellen eine großeArtikel Lesen

Die Auswirkungen von COVID-19 haben zu einem Überangebot an Büroflächen geführt. Dies eröffnet jedoch die Chance für einen umfassenden Umbau. Laut einer aktuellen Analyse des Immobilienspezialisten Jones Lang LaSalle könnte die Umnutzung von Bürogebäuden dazu beitragen, den Mangel an Mietwohnungen in großen Städten zu verringern. In den Metropolen Berlin, Hamburg,Artikel Lesen

Der Haushalt für die Jahre 2024 und 2025 in Berlin steht mit einem geplanten Volumen von etwa 80 Milliarden Euro für die kommenden zwei Jahre. Der Regierende Bürgermeister Kai Wegner (CDU) stellte gemeinsam mit Franziska Giffey (SPD), Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, sowie Stefan Evers (CDU), Senator für Finanzen,Artikel Lesen